Veranstaltungen 2019

 

Neujahrsempfang des Netzwerks "Gesund in Mitteldeutschland" am 24. Januar 2019 um 17.00 Uhr im VITA lokal

 


 

AOK Sachsen-Anhalt:

Partner der Veranstaltung des SYNTAINICS MBC  “CYCLE FOR CLIMATE”, am 15.09.2019 ab 13 Uhr. Hier präsentiert das Mitteldeutsche Netzwerk für Gesundheit e.V. Angebote zu Ausbildungsmöglichkeiten im Bereich des Gesundheitswesens.


Aktion für Schülerinnen und Schüler

Berufliche Chancen in Gesundheit und Pflege nutzen

Der SYNTAINICS MBC und das Mitteldeutsche Netzwerk für Gesundheit e.V. laden die Schülerinnen und Schüler der Abschlussjahrgänge  am 15.09.2019 unter dem Slogan “CYCLE FOR CLIMATE“ in die Weißenfelser Stadthalle ein.

Dieses besondere Veranstaltungsformat vom SYNTAINICS MBC aus Weißenfels und dem Mitteldeutschen Netzwerk für Gesundheit e.V. macht euch gleich mehrere attraktive Angebote:

  1. Ihr erlebt um 15:00 Uhr gemeinsam ein spannendes Testspiel des SYNTAINICS MBC gegen den Erstliga-Konkurrenten - die GIESSEN 46ers.
  2. Wenn Ihr mit dem Fahrrad zum Veranstaltungsort, der Stadthalle in Weißenfels, kommt, setzt ihr damit nicht nur ein Zeichen für den Klimaschutz, sondern erhaltet freien Eintritt zum Spiel und zusätzlich pro Radler auch einen Zuschuss zur Klassenkasse in Höhe von 1€.
  3. Ab 13:00 Uhr könnt ihr euch über Möglichkeiten einer Berufsausbildung in den Bereichen Pflege, Gesundheit, Medizin und Soziales informieren. Unternehmen der Gesundheits- und Pflegebranche sowie Berufsfachschulen und Fachschulen werden als Ansprechpartner vor Ort sein und euch einen interessanten Einblick in die verschiedenen Tätigkeitsfelder der Branche geben.

Aussteller vor Ort:

Agentur für Arbeit Weißenfels

Asklepios Klinik Weißenfels

AWO Weißenfels

Euro Akademie, Standort Weißenfels

Klinikum Burgenlandkreis GmbH

MBA Medizinische Berufs-Akademie GmbH

Mitteldeutsches Netzwerk für Gesundheit e.V.

Scheunpflug – Wir pflegen

Stiftung Seniorenhilfe Zeitz

 

Der Verein „Mitteldeutsches Netzwerk für Gesundheit e.V.“ versteht sich als Interessenvertretung gegenüber Politik und Verwaltung sowie als überparteilicher, unabhängiger Verbund von Unternehmen, Institutionen, Vereinigungen und natürlichen Personen in Mitteldeutschland.

Er ist nicht gemeinnützig.  Zu seinen 70 Mitgliedern  zählen natürliche Personen, Stadtverwaltungen,  Gesundheitsindustrie, Verbände , Vereine, Unternehmen der Altenpflege , Krankenpflege,  Krankenbetreuung, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden, Fitnessstudios,

Kliniken, Universitäten/Hochschulen,  Medizinische Berufsfachschulen, Krankenkassen und Versicherungen.

Das Mitteldeutsche Netzwerk für Gesundheit e.V. vertritt die Interessen der Unternehmen, Vereine und Institutionen des Gesundheits- und Sozialwesens gegenüber der Bevölkerung wie auch gegenüber der Kommunal- und Landespolitik.

Die Ziele des Vereines sind:

  • Förderung eines gesunden Bewegungs- und Ernährungsverhaltens
  • Förderung der Aus- und Fortbildung von Fachkräften
  • Erhöhung des Impfwissens
  • Suchtprävention
  • Verbesserung der Zahngesundheit

Das Mitteldeutsche Netzwerk für Gesundheit e.V. veranstaltet regelmäßig Tage, an denen die Gesundheits- und Pflegeberufe als berufliches Tätigkeitsfeld für junge Menschen vorgestellt und diese über die vielfältigen Ausbildungs-und Praktikumsmöglichkeiten in diesem Bereich informiert werden. Es präsentieren sich dabei Pflegeeinrichtungen und Firmen der Gesundheitsbranche mit ihren Leistungen und Berufschancen in den Bereichen Gesundheit, Pflege, Medizin und anderen Bereiche. Auszubildende und Beschäftigte der Einrichtungen und Firmen stehen für anregende Gespräche zur Verfügung und möchten einen Einblick in ihre tägliche Arbeitswelt geben. Auch heute sind wir präsent beim Syntainics MBC-Testspiel gegen Gießen 46ers und der damit verbundenen Aktion „Cycle for climate“.

 Wichtige inhaltliche Schwerpunkte für das Mitteldeutsche Netzwerk für Gesundheit e.V. stellen das Präventionskonzept „Apfel-Latein“ sowie die Bereiche Pflege und Bildung dar. Die Förderung und Vermittlung von Kenntnissen rund um ein gesundes Bewegungs- und Ernährungsverhalten, die Ausbildung von Fachkräften im Gesundheits- und Sozialwesen sowie die generelle Netzwerkarbeit zwischen den verschiedenen Akteuren werden im Zusammenhang von Gesundheitsreformen und veränderten Rahmenbedingungen wie z.B. der demografischen Entwicklung in Mitteldeutschland immer bedeutsamer. Das Netzwerk für Gesundheit existiert seit dem 26.02.2009 und war 2007 bis 2008 bereits zwei Jahre als lockerer Zusammenschluss aktiv.

Lasst Euch diese Gelegenheit nicht entgehen! Kommt am 15.09.2019 ab 13:00 Uhr in die Stadthalle Weißenfels und erlebt die tollen Angebote.

Wir freuen uns auf Euch!

Das Mitteldeutsche Netzwerk für Gesundheit e.V.


 

SONDERNEWSLETTER

Mitteldeutsches Netzwerk für Gesundheit beteiligt sich als Partner des SYNTAINICS MBC an der Aktion 

„Cycle for Climate“

Das Mitteldeutsche Netzwerk für Gesundheit richtete im Oktober 2018 erstmals eine „Nacht der Pflege und Gesundheit“ aus. Nach dem erfolgreichen Auftakt räumen wir auch in diesem Jahr Unternehmen der Gesundheits- und Pflegebranche die Möglichkeit ein, Ihre Angebote – diesmal vorrangig im Bereich der beruflichen Aus- und Weiterbildung – zu präsentieren.

Im Jahr 2019 wird dafür ein ganz besonderer Ort mit einem besonderen Veranstaltungsformat gewählt. Gemeinsam mit dem SYNTAINICS MBC aus Weißenfels werden wir am 15.09.2019 Schülerinnen und Schüler der Abschlussjahrgänge unter dem Slogan “CYCLE FOR CLIMATE “ in die Weißenfelser Stadthalle einladen. Der SYNTAINICS MBC und das Mitteldeutsche Netzwerk für Gesundheit e.V. laden die jungen Menschen Rahmen eines Testspiels (Beginn 15:00 Uhr) des SYNTAINICS MBC gegen den Erstliga-Konkurrenten - die GIESSEN 46ers- dazu ein, mit dem Fahrrad zum Veranstaltungsort, der Stadthalle in Weißenfels, zu kommen und damit ein Zeichen für den Klimaschutz zu setzen. Der Eintritt für die teilnehmenden Schüler ist selbstverständlich frei.

Im Rahmen dieses Testspieles erhalten Einrichtungen der Gesundheits- und Pflegebranche in der Zeit von 13:00 Uhr bis 18:00 Uhr eine Plattform, um ihre Leistungsangebote hinsichtlich einer Berufsausbildung im Bereich Pflege, Gesundheit, Medizin und Soziales zu präsentieren. Die Schüler können sich so vor und nach dem Spiel über interessante berufliche Tätigkeitsfelder informieren. Alle Aussteller können dieses spannende Spiel miterleben.

Wir würden uns über eine rege Beteiligung unserer Mitglieder an dieser Veranstaltung freuen.

Lassen Sie sich diese Gelegenheit nicht entgehen und werden auch Sie Aussteller am 15.09.2019 in der Stadthalle in Weißenfels. Die Standgebühr in Höhe von 150€ deckt alle anfallenden Kosten (inklusive Werbung, Eintritt zum Spiel) ab.

Melden Sie sich bitte mit dem beiliegenden Anmeldeformular per Fax oder E-Mail an. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.  ANTWORT-FAX

Ihr Mitteldeutsches Netzwerk für Gesundheit e.V.


AOK Sachsen-Anhalt: Immer ganz in der Nähe

Für ihre Versicherten stets erreichbar zu sein, ist für die AOK Sachsen-Anhalt von großer Bedeutung. Deswegen unterhält die Krankenkasse im ganzen Land 44 Kundencenter, in denen Versicherte unkomplizierte Beratung und Hilfe erhalten. Bewusst beschränkt sich die AOK Sachsen-Anhalt dabei nicht nur auf die größeren Städte, sondern ist auch in ländlichen Regionen präsent. Kaum ein Ort in Sachsen-Anhalt ist mehr als 20 Kilometer von der nächsten AOK-Filiale entfernt.

Nicht zuletzt diese Nähe und Erreichbarkeit machen die AOK zur mit Abstand größten Krankenkasse in Sachsen-Anhalt. 780.000 Sachsen-Anhalter gehören bereits zur AOK-Familie. Betreut werden sie von rund 2000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Und nebenbei kann die AOK auf eine lange Erfahrung zurückblicken. Die AOK gehört von Anfang an, also seit 1884, untrennbar zur Geschichte der deutschen Krankenversicherung.

Doch die AOK Sachsen-Anhalt übernimmt nicht nur Versicherungsleistungen, zahlt Arztkosten und nimmt Krankenscheine entgegen. Vielmehr gilt der Grundsatz: Gesund bleiben ist besser als gesund werden. Deswegen versucht die AOK Sachsen-Anhalt Menschen zu gesünderer Lebensweise zu bewegen und über Gefahren aufzuklären. Sie bietet unter anderem kostenlose Laufschulen und Kinder-Erste-Hilfe-Kurse an und ist in der Öffentlichkeit mit Aufklärungskampagnen präsent.

Einen besonderen Schwerpunkt legt die AOK Sachsen-Anhalt auf die Pflege. Pflegebedürftige und ihre Angehörigen finden in den Kundencentern immer einen kompetenten Ansprechpartner, der ihnen bei allen Fragen zur Seite steht. Außerdem hat die AOK Kurse für pflegende Angehörige, Selbsthilfegruppe und vieles mehr im Angebot.

Auch in Weißenfels vor Ort

Die AOK ist auch in Weißenfels vor Ort. Dort und in der Umgebung betreut sie über 24.000 Versicherte – ab Ende des Jahres allerdings an einer neuen Adresse. „Das AOK-Kundencenter in Weißenfels wird Ende 2019 von der Schillerstraße 14 in das Sparkassengebäude am Marktplatz (Markt 22) umziehen. Wir haben uns dazu entschieden, damit wir zukünftig noch besser für unsere Versicherten erreichbar sind“, sagt AOK-Regionalsprecher Michael Schwarze. „Das neue Kundencenter wird sich ab 02. Dezember im Erdgeschoss des Gebäudes, im nördlichen Bereich zur Großen Kalandstraße hin, befinden.“

Mario Kerner, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Burgenlandkreis, sagt dazu: „Wir freuen uns, mit der AOK einen angesehenen und langfristigen Mieter gewonnen zu haben, mit dem wir ein hohes Engagement für die Region teilen.“

Die Sparkasse versichert, dass ihre Geschäftsstelle nach dem Umbau im Dezember auch wieder von der Großen Kalandstraße her betreten werden kann.

Die AOK stellt auch während der Umzugsphase sicher, dass sie Versicherte vor Ort persönlich erreichen können.

„VITA lokal“- Pressemitteilung  vom 20.01.2019 

Ein Spirit für Gesundheit macht sich breit...

Am 18.01.2019 hatte das Mitteldeutsche Netzwerk für Gesundheit e.V. ins VITA lokal nach Weißenfels eingeladen. Lars Frohn und Michael Schwarze begrüßten, als Vorstandsmitglieder des 70 Mitglieder umfassenden Netzwerkes die rund 80 Gäste und sprachen ihre Wünsche für das neue Jahr aus. Wichtige inhaltliche Schwerpunkte für das Mitteldeutsche Netzwerk für Gesundheit e.V. stellen das Präventionskonzept „Apfel-Latein“ sowie die Bereiche Pflege und Bildung dar. Die Förderung und Vermittlung von Kenntnissen rund um ein gesundes Bewegungs- und Ernährungsverhalten, die Ausbildung von Fachkräften im Gesundheits- und Sozialwesen sowie die generelle Netzwerkarbeit zwischen den verschiedenen Akteuren werden im Zusammenhang von Gesundheitsreformen und veränderten Rahmenbedingungen, wie z.B. der demografischen Entwicklung in Mitteldeutschland, immer bedeutsamer. Das Netzwerk für Gesundheit existiert seit dem 26.02.2009 und war 2007 bis 2008 bereits 2 Jahre als lockerer Zusammenschluss aktiv. Neben dem alljährlichen Neujahrsempfang gab es einen weiteren Grund zum Feiern – das Netzwerk feiert in diesem Jahr seinen 10. Geburtstag. Anlass für die Mitglieder des Vorstandes, vielen Akteuren,  die das Netzwerk – teilweise seit den Anfängen – begleitet und unterstützt haben, einen persönlichen Dank auszusprechen.

Unter den 80 Gästen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft vereinten sich auch mehrere Gründungsmitglieder, welche in der Ansprache von  Michael Schwarze eine besondere Würdigung erhielten. So begleiteten folgende Personen das Netzwerk von Anfang an und waren an der Gründung im Jahr 2009 beteiligt:

  • Matthias Kuch von SIMON Werbung aus Weißenfels; Mitbegründerin war Elke Simon-Kuch
  • O-Ton von Elke Simon-Kuch:“ Herzlichen Glückwunsch an die Mitglieder des Mitteldeutschen Netzwerkes Gesundheit und vielen Dank für das unermüdliche Engagement. Ich freue mich sehr, dass ich gemeinsam mit den Initiatoren der ersten Stunde das Netzwerk mit gründen konnte und so viele tolle Projekte und Aktivitäten daraus entstanden sind. Den Aktiven wünsche ich von Herzen weiter viel Erfolg und Gesundheit. Ihr habt mein Kreativteam und mich stets an Eurer Seite.“
  • Roland Harlaux, langjähriges Mitglied der Geschäftsleitung Lielje-Gruppe in Bad Kösen
  • Klaus Mischke, MBA Naumburg
  • Kranken- und Altenpflege Christine Keller, Weißenfels
  • Klinikum Burgenlandkreis (durch den damaligen Geschäftsführer Gerd Holland vertreten; Herr Holland ist in 2018 verstorben)
  • Uwe Bauer, damaliger Geschäftsführer der Asklepios Klinik Weißenfels
  • Michael Schwarze, AOK Sachsen-Anhalt (Mitbegründer)

Auch der damalige Oberbürgermeister der Stadt Weißenfels Manfred Rauner war der Einladung gefolgt. Ebenfalls konnten wir im VITA lokal unter anderem den Landrat des Burgenlandkreises Götz Ulrich, Harri Reiche als Landrat a.D., den Direktor der Landeszentrale für politische Bildung Maik Reichel, den Oberbürgermeister der Stadt Weißenfels Robby Risch, den Stadtratsvorsitzender der Stadt Weißenfels Jörg Freiwald, den  Bürgermeister der Stadt Hohenmölsen Andy Haugk, Stefan Scholz, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Weißenfels, Mario Kerner, Vorsitzender des Vorstandes der Sparkasse Burgenlandkreis, Tobias Voigt von der IHK-Geschäftsstelle Weißenfels, Ralf-Dieter Höfer in Vertretung des BVMW, Rayk Peiser, Geschäftsführer vom Kreissportbund Burgenland und den Schulleiter der Berufsbildenden Schulen Burgenlandkreis Jörg Riemer, Barmer-Landesgeschäftsführer Axel Wiedemann, Peter Ködderitzsch vom Burgenlandkreis und Dezernent Burgenlandkreis Ralf Michel, die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Weißenfels Katja Henze und die Behindertenbeauftragte des Burgenlandkreises Ines Prassler. O-Ton von Landrat Götz Ulrich: „Das Mitteldeutsche Netzwerk für Gesundheit hat heute in Weißenfels sein zehnjähriges Bestehen gefeiert. Als Schirmherr habe ich allen Akteuren herzlich gedankt, besonders dem Vorsitzenden Lars Frohn und Michael Schwarze. Vor allem bin ich beeindruckt, mit welcher Ausdauer und Hingabe der Verein seine Aktion "Apfel-Latein" an nunmehr 10 Schulen umsetzt und damit Gesundheitsprävention bei Schülern betreibt.“ Die 11 jährige Charlotte Rosenkranz aus Weißenfels präsentierte den anwesenden Gästen den natApfel-Song und erhielt für diesen Live-Auftritt sehr viel Applaus. Die Idee für den nat Apfel-Song kam von Michael Schwarze, mit Text und Musik von Dirk Bunda und wurde in Kooperation mit dem BLK Regional TV hergestellt. Im November 2017 wurde dieser Song von der Klasse 3 b der Grundschule Hohenmölsen eingesungen. Parallel hat auch die Grundschule Langendorf dieses  nat Apfel-Lied öffentlich gesungen und  wurde per BLK Regional TV auch  gefilmt. Wie im letzten Jahr war auch das Weinhaus Patrick Gaudig zum Neujahresempfang am 18.01.2019 präsent. Das gesunde Büffet wurde von den Vereinsvorständen gespendet, auch die Getränke und die Äpfel waren Spenden von Vereinsmitgliedern. Die Pflegegesellschaft am Schloss Neu-Augustusburg mbH überraschte zum 10-jährigen Vereinsjubiläum mit einer zauberhaften Torte. Das Mitteldeutsches Netzwerk für Gesundheit wurde in den 10 Jahren seines bisherigen Bestehens unterstützt und begleitet von Schirmherren und Pressevertretern, denen im Rahmen der Feierlichkeiten im Besonderen Dank ausgesprochen wurde. So erhielten Albrecht Günter vom Naumburger Tageblatt (MZ), Maud Mittag und das Team vom BLK Regional TV sowie Ronny Kratz und sein Team vom Wochenspiegel/ Super Sonntag die Presse Awards des Netzwerkes überreicht. Alle drei Pressevertreter begleiten das Netzwerk regelmäßig bei allen Aktivitäten und leisten durch ihre hervorragende und unkomplizierte Berichterstattung einen wertvollen Beitrag dazu, das Netzwerk und seine Aktivitäten in die Wahrnehmung der Öffentlichkeit zu bringen. Der Vorsitzende Lars Frohn und die Stellvertreter  Thomas Pfennig und Michael Schwarze haben den Schirmherren des Präventions- und Gesundheitsprojektes Apfel-Latein Landrat Götz Ulrich (Schirmherr seit 2014) sowie Harry Reiche (Landrat a.D., Schirmherr 2012-2014)  eine Dankes-Medaille überreicht. Auch Gründungsmitglied und 2. Vorstandsvorsitzender Michael Schwarze wurde für sein unermüdliches Engagement für das Netzwerk mit dem den Pokal "Feuer und Flamme" mit dem Zusatz "Entdecker von "Apfel-Latein" ausgezeichnet.

Derzeit findet Apfel-Latein an folgenden Grundschulen statt:

  • Grundschule Langendorf (seit 14.02.2012)
  • Grundschule Stößen (seit 14.05.2014)
  • Grundschule Kanena-Reideburg (seit 19.11.2014)
  • Grundschule Ulrich von Hutten in Halle (seit 26.02.2015)
  • Grundschule Hohenmölsen (seit 11.11.2015)
  • Grundschule Rehmsdorf (seit 12.01.2016)
  • Salztorgrundschule Naumburg  und UTA-Grundschule Naumburg (seit 15.10.2016)

Die beiden Naumburger Grundschulen waren mit den beiden schulpädagogischen Mitarbeiterinnen Marianne Riedel und Kristin Richter anwesend.

  • Evangelische Grundschule Zeitz (seit 23.10.2017)

CJD Christophorusschule in Weißenfels (seit 23.05.2018); waren zum NJE am 18.01.19 mit drei Vertretern anwesend, Schulleiter Norbert Solf, Stellv. Andrea Bunda und Lehrer Marcus Hortig; sie übergaben als 10. Apfel-Latein-Grundschule eine "Bilderreise" durch das Schuljahr 2018/2019. Michael Schwarze lobte das außerordentliche, selbständige  und hervorragende Engagement dieser Schule, gerade in Hinblick auf das fantastisches Theaterstück "Apfel-Latein", welches die Schülerinnen und Schüler mit Bravour am 04. Dezember 2018 uraufgeführt haben.

Das „Apfel-Latein“ wird hauptsächlich von der AOK Sachsen-Anhalt (nach § 20 SGB V) und dem Erlös der Benefizfußballspiele Presse  vs. Wirtschaft gefördert. Zum anderen wird mit der AOK-Förderung des Projektes die persönliche Gesundheit und das gesunde Verhalten entsprechend gefördert, so dass eine positive Veränderung nachhaltig bewirkt werden kann.   Michael Schwarze: Als AOK-Regionalsprecher leitet er die Arbeitsgruppe „Apfel-Latein“ und agiert  als Entwickler, Koordinator und Botschafter für das Gesundheits-und Präventionskonzept Apfel-Latein.

Neben einem Rückblick auf das erfolgreiche Vereinsjahr 2018 gab Vorstandsvorsitzender Lars Frohn auch einen Ausblick auf die geplanten Aktivitäten des Netzwerkes im Jahr 2019. Im neuen Jahr liegen die Schwerpunkte des Vereins auf der Weiterführung des Präventionsprojektes Apfel-Latein, der  Weiterführung der Aktivitäten im Bereich der Pflege und Pflegeberufe-Ausbildung, der erneuten Beteiligung an der Messe Aktiv50plus (Samstag, 19.10.2019) sowie der Teilnahme an Informationsveranstaltungen aller Netzwerke im Burgenlandkreis.

Das Netzwerk lädt bereits jetzt zum Benefizfußballspiel „Wirtschaft  vs. Presse“ am Freitag, 14.06.2019 nach Heuckewalde zugunsten von Apfel-Latein und am Donnerstag, 12.09.2019 nach Weißenfels zur Nacht der Pflege und Gesundheit ein.

gez. Vorstand Mitteldeutsches Netzwerk für Gesundheit e.V.

Bei Rückfragen wenden sich Interessierte bitte an die Kontaktstelle des Mitteldeutschen Netzwerkes für Gesundheit e.V., Telefon: 03443/800715.

Oder direkt an Marika Hesse

i.A. für das Mitteldeutsche Netzwerk für Gesundheit e.V.   www.gesundinmitteldeutschland.de

 

  • NJE-01
  • NJE-02
  • NJE-03
  • NJE-04
  • NJE-05
  • NJE-06
  • NJE-07
  • NJE-08

Besucher

Heute 6

Gestern 16

Woche 190

Monat 708

Insgesamt 504912

Copyright (c) Mitteldeutsches Netzwerk für Gesundheit e.V. 2016. All rights reserved.
Designed by olwebdesign.com