Mitgliederversammlung vom Mitteldeutschen Netzwerk für Gesundheit e.V. am 03.12.2014 in der Asklepios-Klinik Weißenfels

In seinem Bericht ging der Vorsitzende Roland Harlaux auf die Arbeit des Vorstandes ein, erläutert die Mitgliederentwicklung mit derzeit 72 in Bezug auf Zu- und Abgänge, nimmt Bezug auf die laufenden und geplanten Projekte des Vereins sowie auf die Höhepunkte in der Vereinsarbeit. Die Kinder-Reha-Klinik Am Nicolausholz Bad Kösen und Pro Physio Zabel wurden als Neumitglieder begrüßt. Roland Harlaux verweist auf die Leistungen und Angebote der Mitglieder, die im System der Gesundheitswirtschaft tätig sind und für Arbeitsplätze und für Umsätze in der Region sorgen. Der demographische Wandel, der sich abzeichnende Fachkräftemangel, ein stetig wachsendes Gesundheitsbewusstsein der Bevölkerung sowie die steigende Nachfrage nach qualitativen und professionellen Leistungen in der Gesundheitsversorgung, der Pflege, Rehabilitation und Prävention, stellen alle Akteure vor neue Herausforderungen, die sie nicht allein, sondern nur im Dialog mit den politischen Entscheidungsträger bewältigen kann.

Harlaux: "Der Erhalt und die Verbesserung der Versorgungsqualität, eine gesicherte Finanzierung, die Steigerung der Effizienz der Versorgungsstrukturen, die Bewältigung des Engpasses des Arbeitskräftepotentials sowie eine noch engere Vernetzung der Strukturen, sind einige der Handlungsfelder vor denen wir stehen.

Demzufolge ist es auch in Zukunft für die Mitglieder unseres Vereines von Bedeutung, den Dialog miteinander fortzusetzen, bestehende Kooperationen zu vertiefen und neue Kooperationsfelder auszuloten."

Zum Ende des Berichtes geht Herr Harlaux auf Themen ein, die für 2015 anstehen und zu entscheiden sind:

-Neujahrsempfang,

-Vorstandwahl,

-Neuauflage Gesundheitsmesse,

-Fortsetzung des Präventionskonzeptes Apfel-Latein,

-Neuauflage des Projektes „Gesunde Kunst“,

-Projekt Care4future,

-vereinsinternes Sommer-oder Herbstfestes,

-Beitritt zu einem regional übergreifenden Wirtschaftsnetzwerkes.

Herr Harlaux dankt für alle Aktivitäten, die die Mitglieder in der Öffentlichkeit begleitet und mit initiiert haben und bittet in der anschließenden Diskussion um das Votum zu den Vorschlägen und Themen für das kommende Vereinsjahr 2015. Herr Harlaux bedankt sich im Namen des Vorstandes bei den Presse- und Medienvertretern für die stets faire und sehr gute Berichterstattung über die Aktivitäten und Projekte des Vereins in der Öffentlichkeit. Der Vorstand bedankt sich beim Koordinator des Präventionskonzeptes Apfel-Latein, Michael Schwarze von der AOK und den Mitgliedern der Arbeitsgruppe. Herr Schwarze informiert die Mitgliederversammlung über den Sachstand und die Aktivitäten rund um das Konzept Apfel-Latein. Herr Schwarze informiert über die Arbeit der Arbeitsgruppe und berichtet über die weiteren Schritte und Vorhaben. Die Bildpräsentation und die Erläuterungen vermittelten interessante Eindrücke über den Verlauf und die Stationen des Präventionskonzeptes. Am 12.07.2014 fand anlässlich des 150. Kinderfestes in Ossig ein Benefizspiel „Presse vs Unternehmer-Innen“ statt. Aus dem Erlös sind ca. 10 % an das Mitteldeutsche Netzwerk für Gesundheit e.V., speziell fürs Apfel-Latein“ geflossen. Nach einem erfolgreich durchgeführten Benefizfußballspiel „Pressevertreter vs. Unternehmer-/innen beim Reideburger SV 1990 e.V. am 07.10.2014 ist der Apfel-Latein-Projektstart an der Grundschule Kanena in Halle/Reideburg am 19.11.2014 erfolgt.

Nach Etablierung des Präventionskonzeptes „Apfel-Latein“ in den Grundschulen Langendorf und Stößen sind weitere Grundschulen am Projekt interessiert:

- Grundschule Halle/Kröllwitz: Start voraussichtlich. Feb./März 2015

- Grundschule Ullrich von Hutten in Halle: Start voraussichtlich Feb./März 2015; Schule verfügt über einen Förderverein und Paten

- Grundschulen Hohenmölsen und Zeitz/Rehmsdorf, voraussichtlich in der 2. Hälfte 2015

Zur Finanzierung des Projektes konnte die AOK Sachsen-Anhalt über die Bewilligung eines Settingantrags, bei dem es sich um die Bereitstellung von 3000 € handelt, einen wichtigen Beitrag leisten. Andere Krankenkassen sind bisher leider nicht in Erscheinung getreten, dieses Präventionskonzept zu unterstützen. Aber auch andere Aktionen in der Öffentlichkeit sollen fortgesetzt werden. Das erste erfolgreiche Benefizspiel fand 2013 beim SV Mertendorf e.V. statt. Für 2015 haben Albrecht Günther (MZ, Naumburger Tageblatt) und Michael Schwarze, AOK Sachsen-Anhalt, zum SV Großgrimma e.V. Kontakt aufgenommen und das vierte Benefizspiel ist für den 13. Juni 2015, um 15 Uhr, geplant. Spendeneinnahmen dieser Veranstaltungen kommen dem Projekt Apfel-Latein zu Gute. Des Weiteren gab es Informationen zum Projekt „Care4future- Schülerinnen und Schüler für die Pflege begeistern. Vorstandsmitglied Herr Dr. Wolfgang Hahn verweist auf die am 07. Oktober 2014 durchgeführte Vorstandssitzung mit Einbindung einer Projektpräsentation durch Herrn Irmer von der Contec GmbH. Er unterstreicht, dass die Situation in der Pflege auf Grund der immer weniger werdenden Pflegefachkräfte, des fehlenden Nachwuchses und einer unzureichenden Vergütungsstruktur, als bedrohlich (tatsächlich beginnender „Pflegenotstand“) anzusehen ist. Erschwerend kommt dazu, dass der Pflegeaufwand insbesondere im Bereich der Behandlungspflege weiter deutlich gestiegen ist und die physischen und psychischen Belastungen der Pflegenden enorm zugenommen haben.

Besucher

Heute 22

Gestern 48

Woche 189

Monat 956

Insgesamt 482621

Büro VITA lokal

Öffnungszeiten:

Mo 9:30 - 13:00 Uhr

Di 9:30 - 13:00 Uhr

Do 14:00 - 18:00 Uhr

Fr 9:30 - 1300 Uhr

Copyright (c) Mitteldeutsches Netzwerk für Gesundheit e.V. 2016. All rights reserved.
Designed by olwebdesign.com